Risiko oder Sicherheit - Handschneidbrenner in der Autogentechnik

Fa. GCE

Als Werkzeuge zum thermischen Trennen werden Handschneidbrenner vielfältig eingesetzt. Im Rahmen der Reihe „Risiko oder Sicherheit“ wird erläutert, worauf man bei der Arbeit mit den Geräten achten muss und welche Gefahren drohen.

Egal ob bei Montage-, Abbruch-, Verschrottungs- und Reparaturarbeiten: Als Werkzeuge zum thermischen Trennen werden Handschneidbrenner vielfach eingesetzt. Dabei verlangen die Arbeiten mit Brenngas und Sauerstoff eine hohe Gerätequalität, die die Voraussetzung für einen sicheren Betrieb bildet. Wer diese vernachlässigt, gefährdet nicht nur seine Gesundheit, sondern auch die Sicherheit der Produktionsstätte. Leider gelingt es verantwortungslosen Anbietern immer wieder, Brenner mit gefälschten oder minderwertigen Verschleißteilen (zum Beispiel Düsen) zu verkaufen, die die geltenden Anforderungen nicht erfüllen.

Die neu in der Reihe „Risiko oder Sicherheit“ erschienene Ausgabe „Handschneid-brenner“ benennt diese sowie weitere Gefahren, die von einem unsachgemäßen Umgang mit Handschneidbrennern ausgehen. Die Publikation beschreibt aber auch, welche Sicherheitsanforderungen einzuhalten sind und wieso man vor diesem Hintergrund auf das Angebot deutscher Markenanbieter setzen sollte.

Die Ausgabe steht hier zum Download zur Verfügung, sie kann auch kostenlos über die Geschäftsstelle des Fachverbandes bezogen werden (Anfragen bitte an claudia.kopp@vdma.org).

Downloads